| SMS.FAQ.html Letzte Änderungen: 29.01.2020

 

Hinweis: MMS - Multi-Media Message Service --> MMS.FAQ.html

 

SMS - Short Message Service in GSM/UMTS/LTE-Netzen

 

RCS-e (GSMA Standard: Rich Communication Suite enhanced)

 

Mehrwert/Premium SMS: Sehr teure Angebote mit teilweise zweifelhaftem Nutzen

 

 

Was ist SMS?

---

 

SMS = Short Message Service: Der Austausch kurzer Textnachrichten

(üblicherweise bis zu 160 Zeichen) von, zu und zwischen Mobiltelefonen,

früher per Operator, teilweise per Modem, per Dienstleister im Internet

auch "ohne Handy" absendbar.

 

Die Bedeutung der SMS ist inzwischen gesunken, da Internet-basierende Nachrichten-

dienste ("Messenger") wie WhatsApp oder Facebook, Threema, Telegram und und und...

preislich interessant sind. Man spricht von OTT (Over The Top)

 

Vorsicht! Heutige Telefone können längere SMS-Nachrichten durch

*Verkettung* verschicken. Dabei wird pro angefangene 160 Zeichen eine

SMS berechnet! Es wird jede 160 Zeichen-Nachricht als eigene SMS berechnet.

 

                         

EMS (enhanced Short Message Service)

----------------------------------

 

Der Begriff EMS stand für eine "erweiterte" SMS mit vordefinierten Bildern,

konnte sich aber nie durchsetzen.

 

EMS war zwar von GSM-MoU genormt, wurde aber nicht von allen Herstellern

unterstützt (speziell nicht vom damaligen Marktführer Nokia)

Im Text werden Steuerkommandos ausgesendet, die im kompatiblen

Handy eine Reaktion (Anzeige eines Icons, Bildes etc.) auslösen sollten.

 

Fachleute können die technischen Details z.B. in

3GPP TS 23.040 V 4.1.0 (Release 4, Oktober 2000)

oder 3GPP TS 23.040 V 4.3.0 nachlesen.

 

Mehrwert ("Premium") SMS

------------------------

 

VORSICHT! Das sind besonders teure SMS (Preis bis zu 3 EUR pro Nachricht!)

eigentlich zum Bezahlen von Klingeltönen, Logos oder anderen "Diensten"

gedacht, werden allzuoft von gewissenlosen Geschäftemachern ausgenutzt.

Mehrwert-Premium-SMS-Nummern haben keine Vorwahl, die Nummern sind 5stellig.

 

Preise müß(t)en vorher bekannt gegeben werden (nicht immer der Fall)

Veröffentlichungen der Preise/Anbieter finden sich mitunter im Amtsblatt der

Regulierungsbehörde oder (versteckt) auf den Seiten der Netzbetreiber.

Inhaber / Vermieter der Nummern können beim jeweilige Mobilfunk-

Netzbetreiber erfragt werden.

 

Hinweis: Sperrung dieser Nummern als Schutz vor Missbrauch und Kosten

ist bei allen Anbietern möglich, sog. "Drittanbietersperre"

Die Sperrung erfolgt nur auf deutliche Nachfrage.

 

Eine Übersicht der vergebenen Kurzwahlen findet man

z.B. hier: http://www.t-mobile.de/premiumsms/

oder https://www.telekom.de/hilfe/downloads/premiumsms.pdf (PDF)

 

============

Message+ ("Joyn") (RCS-e)

============

 

Nach wegbrechenden Einnahmen beim klassischen SMS-Dienst wurde vom GSM-

Dachverband GSMA die Rich Communication Suite - enhanced (RCS-e) entwickelt.

 

Hier könnten die Anwender Texte mit und ohne Multimedia-Anhänge

übertragen und im Laufe einer Verbindung die Übertragungarten wechseln.

 

Der Dienst wurde unter dem Begriff "Joyn" in Deutschland 2012 durch Vodafone gestartet, Telekom D1 folgte kurz danach, o2 blieb lange im Versuchsstadium

(E-Plus nahm nie teil).

 

Interoperabilität mit klassischen SMS ist möglich, die App "erkennt", welche Dienste die Gegenstelle beherrscht und verschickt ggfs. kostenpflichtige klassische SMS oder MMS (je nach eigenem Tarif).

 

Nicht alle Handys sind für RCS-e geeignet, teilweise ist ein Update der

Betriebssystem-Software und das Aufspielen einer speziellen App erforderlich.

 

Aufgrund einer bisher halbherzigen Promotion und der zunächst völlig unklaren Tarifierung und aufgrund zahlreicher attraktiverer Konkurrenzangebote (Whatsapp, Facebook, Telegram, Threeema, etc.) wurde Message+ (Joyn) kein Erfolg.

 

 

=========

 S M S

=========

 

===============

Telekom (T-Mobile, D1):

===============

 

(alter Markenname: "T-D1-SMS")

 

Aktivierung:

 

 SMS-Empfang / Senden für alle Kunden im Netz von Telekom D1 automatisch freigeschaltet.

 

 Bei Problemen mit dem Absenden am eigenen Mobiltelefon die richtige

 "Kurzmitteilungszentralnummer" (Service-Zentrale, SMSC) überprüfen.

 

   Kurzzmitteilungszentralnummer (SMSC)

   für Original-D1-Kunden: +49 171 076 0000

 

   Bitte unbedingt im Format +49... eintragen!

 

   Für Kunden von Service-Providern wie Mobilcom-Debitel (Talkline) oder

   anderen Anbietern gelten teilweise *eigene* SMSC-Nummern, die mitunter

   erst noch vom Kundenservice freigeschaltet werden müssen.

   Alle Provider-Kunden können Original SMSC des eigenen Netzes verwenden.

   (dann gelten abweichende Preise, siehe Kleingedrucktes des Anbieters!)

 

   Vorsicht: Bestimmte SMS-Sondertarife der Service-Provider (z.B. mit

   Inklusiv SMS oder Sonderpreise in fremde Netze) gelten nur wenn das

   Provider SMSC verwendet wird!

   Das gleiche gilt für bestimmte Sonderfunktionen.

 

Nachricht eingeben:

 

 - direkt vom Mobiltelefon (kann heute jedes Telefon)

   Kosten pro Nachricht je nach Ziel (für D1 Original Kunden)

   Nachrichten T-Mobile (D1) -> T-Mobile D1

     0,08 EUR bei alten Tarifen Telly, ProTel

     0,09 EUR bei bestimmten Discountern (z.B. Congstar, Simply, Ja! etc.)

     0,19 EUR bei allen neuen Tarifen (nach 2001)

    Rabattoptionen gegen monatlichen Aufpreis (Neue Tarife)

   Nachrichten D1 -> D2, EPlus, o2, vistream (heute Telogic)

        0,19-0,20 EUR in allen Tarifen

 

           D1-SMS --> Skyper, Cityruf

           D1-SMS --> e-mail (abgehend)

           e-mail --> D1-SMS (D1-EmpfÄnger zahlt!)

        0,20 EUR (0,39 DM) bei allen Tarifen

 

Hinweis: Unter der Kurzwahl 2522 (kostenpflichtig!) gibt es Hinweise zur SMS-Konfiguration.

Den "D1-Alpha-Operator" (SMS-Versand durch eine Person) gibt es nicht mehr.

Die Modemzugänge (CSD) zum Versand von SMS-Nachrichten existieren nicht mehr!

 

 - über das Internet:

 

  Teilweise "kostenlose" Angebote. Meist ist Registrierung erforderlich,

  die zum Empfang von Newslettern oder Werbe-SMS "verpflichtet"

 

  Daneben gibt es zahlreiche kostenpflichtige Angebote (Ändern sich

  pausenlos und sind nicht immer zuverlässig.)

 

 - per e-mail SMS an D1 Kunden

 

   Nur möglich, wenn D1-Kunde seine Adresse freigeschaltet hat, weil

   er für alle ankommenden Nachrichten zahlen muss :-(

 

    D1-Kunde muss dazu die Nachricht "OPEN" an Rufnummer 8000 schicken.

    Als Antwort kommt eine SMS mit der eigenen e-mail Adresse:

    017....... @ t-mobile-sms.de (auch 0151... oder 0160... @ t-d1-mobile.de)

    In der e-mail ist auch die Anzahl der pro Tag oder Monat möglichen

    Kurznachrichten enthalten.

 

    Standardmässig sind es 10/Tag und 100/Monat

 

    Mit OPEN Tnn Mnnn kann man diese Zahl auch Ändern:

    Beispiel OPEN T5 M50 liegt auf 5/Tag und 50/Monat fest.

 

    Wer es komfortabler mag, kann mit dem Befehl "ALIAS username"

    einen Alias-Namen einrichten, daraus wird dann

    "username @ t-mobile-sms.de"

 

    Bei e-mails an diese Adresse werden Betreff und Message übertragen,

    daavon maximal 160 Zeichen, der Rest geht verloren!

 

    Um einen Alias-Namen zu löschen "DELALIAS" (ein Wort!)

    an die Nummer 8000 schicken.

 

    Praktisch: Der alias-Name bleibt auch gespeichert, wenn der Account

    mit "CLOSE" an 8000 deaktiviert wird.

    (Tip: Aliasnamen einrichten und Account wieder schliessen.)

 

  Kosten: Die Kosten sind hoch:

    Jede SMS <-> e-mail kostet 0,20 EUR, auch *ankommende* e-mails,

    weil man dem e-mail-Absender (noch) nix abnehmen kann :-(

 

    Mit "STATUS" an die Nummer 8000 kann man seinen Status abfragen.

 

    Zum Schutz vor wirtschaftlichem Bankrott durch ankommende e-mails

    speziell Werbemüll (SPAM) bietet T-Mobile zwei Funktionen an:

 

    1.) Die Anzahl der empfangbaren e-mails ist serienmäßig auf

    10 Nachrichten/Tag und 100/Monat beschränkt.

    Mit der Nachricht "OPEN T 20 M 50" an Rufnummer 8000 kann man die

    Werte ändern, wobei T 20 den Wert für die Nachrichten pro Tag (hier 20)

    und M 50 den Wert pro Monat festlegt (hier 50).

    Das System schickt eine Quittung.

 

    2.) Ankommende e-mail-SMS können durch ein Passwort geschützt werden.

    Die Syntax lautet

    PW passwort1 passwort2 ... passwort5 an Rufnummer 8000

    Eine e-mail wird nur dann "durchgelassen", wenn eins der fünf

    möglichen Passworte in der Betreffzeile enthalten ist.

    Man sollte ein Passwort wählen, was sicher nicht in Werbemails vorkommt!

    Mit dem Befehl

    DELPW passwort1  ... (an die Rufnummer 8000) kann man gezielt passwort1

    löschen, oder mit DELPW alle Passworte löschen. Dann werden wieder alle

    Mails im Rahmen der Restriktionen Tag/Monat durchgelassen.

 

    siehe auch http://www.t-mobile.de/sms/

 

    Hinweis:

    Die alte Adresse "Rufnummmer @ t-d1-sms.de"

    oder "username @ t-d1-sms.de bleibt erreichbar.

 

 

   D1-SMS -> e-mail

   ----------------

 

   Die e-mail-Adresse ist replyfähig.

   Einfach SMS mit Text "username@domain.xy Das ist der Text" an 8000

   schicken.

   Für das Zeichen "_" (Underline) kann ersatzweise auch

   "(u)" (Klammer auf - u - Klammer zu) geschrieben werden.

   Für das Zeichen "@" (Klammeraffe) kann auch "*" (Stern)

   verwendet werden.

 

   D1-SMS -> Fax

   -------------

 

   Nachricht eintippen und an "99Faxrufnummer" schicken.

   (Beispiel: Fax an 030-1234567 wird an 990301234567 geschickt)

   Vorsicht! Ein Fax kostet 1,00 EUR (1,99 DM) (!)

   Als Faxabsender wird "04106123456" übermittelt.

   Auf dem Fax wird die eigene D1-Rufnummer im Format +4917... angezeigt.

 

   Wird statt 99 die Zahl 98 verwendet, kann ein englisches Formular

   oder mit 97 ein französisches Formular verwendet werden.

 

   D1-SMS -> Festnetz

   ------------------

 

   Seit Mai 2001 bietet D1 die Möglichkeit, SMS-Nachrichten

   zu einem beliebigen Anschluss im Festnetz zu versenden.

   Die Nachricht wird dem Empfänger von einem Sprachcomputer vorgelesen.

   Ziele derzeit nur Festnetz-Inland

   Preis pro Nachricht 20 Cent (39 Pfennige)

 

   Falls der Festnetz-Teilnehmer ein Festnetz-SMS-fähiges Telefon hat,

   kann er die Nachricht auf dem Display lesen.

 

 

   D1: News

   --------

 

   Aktuelle Nachrichten aufs Mobiltelefon per SMS.

   Bestellung per Anruf unter 2323 oder per SMS an 2323

   Mit einer SMS "STATUS" an die 2323, bekommt man Infos,

   welche Programme schon gebucht sind.

 

   Zum Bestellen

 

   A nnn Abonnement bis auf Wiederruf

   Z nnn Zeitlich befristet: 10-Tage (einstellbar?)

   E nnn Einzelabfrage

 

   Beispiel Progamm 101 im Abo:

 

   Zum Abbestellen

 

   L nnn Löschen

 

   Eine Steuer-SMS muss dann in folgendem Format an die Rufnummer 2323

   gesendet werden:

 

   Dauerabo    :   A_<Programmnummer>_<Programmnummer>...usw.

   10-Tagesabo :   Z_<Programmnummer>_<Programmnummer>...usw.

   Einzelabfrage:  E_<Programmnummer>_<Programmnummer>...usw.

   Löschen     :  L_<Programmnummer>_<Programmnummer>...usw.

 

   Mögliche News-Programme sind unter www.t-mobile.de/sms zu finden.

  

   Zum Löschen der Programme sähe das so aus

 

   L 0515 0404

 

   Vorsicht! Jede Nachricht kostet 20 Cent !

 

   Bestellung/Abbestellung per Anruf unter der Kurzwahl 2323 ist NICHT mehr möglich.

   Im sog. SIM-Toolkit Menü unter "Special" können die Dienste weiter verwaltet werden.

 

 

  SMS -> Cityruf

  --------------------------------

 

| Nur möglich für Kunden von Telekom D1 (und Service-Provider im D1-Netz),

| sofern keine Drittanbietersperre gesetzt ist!

 

  Nachricht eingeben und an

 

  0168-Cityrufnummer

 

  schicken. (Details --> PAGER.FAQ.txt )

 

  Wichtig! Bei Cityruf beachten, ob Empfänger Textnachrichten (alphanumerik)

  oder nur Ziffern (Numerik) empfangen kann!

  Sofern eine "Drittanbieter-Sperre" geschaltet wurde, ist der Versand von SMS

  an Cityruf NICHT möglich!

 

  Falls der Cityruf keine Textnachrichten versteht kommt eine Fehlermeldung

  zurück!

 

  Kosten pro Nachricht 0,20 EUR

 

  Wichtig: Auf dem Cityruf wird kein Absender übermittelt,

  außerdem sind nur maximal 80 Zeichen möglich!

 

 

  Alternativ per e-mail:

 

  Nachricht an Skyper 1234567:

 

  SMS verfassen: "1234567@skyper.de #S# Das ist die Nachricht an den Skyper".

 

  Nachricht schicken an 8000 (ohne Vorwahl!)

 

  Wichtig ist die Folge "#S#", welche den Text in den Betreff übernimmt!

 

 

D1-Mobilbox-Alarmierung

-----------------------

 

Die D1-Mobilbox alarmiert per "Kurztext auf dem Display" (=SMS)

wenn im Menü 3-4-1-* der Mobilbox umgeschaltet wird.

 

---

 *D1 SMS Cell-Broadcast*

---

 

  Seit der CeBIT 1999 fanden immer wieder einmal kurzzeitige

  Probebetriebe mit SMS-CB statt. Der Dienst wurde eingestellt.

 

-------

D1: E-mail Alarm per SMS?

-------

 

Kunden von T-Online können sich per SMS über neu eingegangene

e-mails informieren lassen. Das ist seit 2002 *nicht* mehr kostenlos.

 

Dazu über den eigenen T-Online-Zugang einwählen (Voraussetzung)

und unter http://www.t-online.de den Punkt

"Service" und danach "e-mail Benachrichtigung" anwählen.

 

In den Einstellungen kann festgelegt werden ob

nur bei bestimmten (Positivliste)

bei allen e-mail (Vorsicht! Kann teuer werden!)

oder bei gar keiner Absender-Adressen alarmiert wird,

oder ob bestimmte Adressen *nicht* alarmiert werden soll (Negativliste)

Jede Alarmierung wird mit 19 Cent berechnet!

 

----

 D1: Senden nach D2/EPlus/o2 tut mit bestimmten Geräten nicht?

----

 

 Antwort der D1-Hotline: "Bestimmte Endgeräte haben Probleme.

 Unter den Mitteilungsoptionen 'über gleiche Zentrale antworten"

 ausschalten. (Getestet!)

 

 D1: unlesbare SMS von 73776

 

 Wenn Sie eine unlesbare Datenmitteilung des Absenders 73776

 erhalten, so wollte Ihnen jemand eine MMS schicken, aber Ihr

 Mobiltelefon unterstützt keine MMS-Nachrichten.

 

 In der Datenmitteilung wird das Mobiltelefon aufgefordert,

 die MMS-Mitteilung (siehe MMS.FAQ.txt) abzuholen.

 

 Lösung: Gerät ausschalten und SIM-Karte in ein MMS-fähiges

 Mobiltelefon einlegen. Das sollte möglichst bald erfolgen,

 da die MMS-Aufforderung nur 2-3 mal versendet wird.

 

 Das Problem tritt nur auf, wenn mit der SIM-Karte schon

 einmal erfolgreich eine MMS mit einem MMS-fähigen Telefon

 verschickt wurde, die Karte danach aber wieder in ein

 nicht-MMS-fähiges Telefon eingelegt wurde.

 

============

Vodafone D2:

============

 

Markenname: "D2 ShortMessage"

 

Aktivierung

  SMS-Empfang/Senden ist für alle D2 Kunden automatisch freigeschaltet

 

  Bei Problemen mit dem Absenden am Telefon die Kurzmitteilungszentralnummer

  überprüfen. (siehe unten)

 

D2-Service-Provider-Kunden:

   SMS-Empfang/Senden generell möglich.

   Einige Service Provider haben eigene SMSC (SMS-Servicezentralen mit

   erweiterten Sonderfunktionen), die u.U. nur auf Antrag freigeschaltet

   werden.  (z.B. Mobilcom-Debitel (Talkline), Drillisch (Victor Vox)

 

Einmalige Einstellungen:

 

Die "Kurzmitteilungszentralnummer" (SMSC)

   +49 172 2270333

Nur für Uralt-Original-D2-Kunden:

  "Standard" : +49 172 2270000

  (innerhalb D2-Netz für alte Tarife günstiger, neu: in fremde Netze, teuer)

  "MessagePlus:" +49 172 2270333

  (innerhalb D2 für alte Tarife teuer, --> D1, e-plus, o2 und <-> e-mail)

 

Die Adresse einer Nachricht sollte immer im Format +49 172 1234567

(Vorwahlen beachten! D2 hat z.B..152, 162, 172, 173, 174) eingegeben werden.

 

Zu anderen Netzen, e-mail etc.

 

mit SMSC +491722270333:

Kosten pro Nachricht 0,20 EUR (0,39 DM) (Es gibt keinen Rabatt!)

Nachrichten zu D1, D2, EPlus, und o2 (VIAG Interkom) möglich.

Zeitweise treten Störungen oder Verzögerungen auf!

 

mit SMSC +491722270000:

 

  Kunden mit alten Tarifen:

  Mehrkosten pro Nachricht in fremde Netze ca. 0,18 Euro (0,36 DM) !

  Das bedeutet: 1.-100. SMS in fremde Netze kostet 0,30 EUR (!)

  (0,12 EUR (0,23DM) +0,18 EUR (0,36DM) = 0,30 EUR (0,59 DM)

 

  Bei gemischtem Betrieb kann sich das evtl. doch lohnen, da die lästige

  Umschalterei des SMSC gespart und der Rabatt schneller erreicht wird :-)

 

 Es sind Nachrichten nur zu D1, D2, und EPlus möglich.

 (Zu o2 (VIAG) funktioniert die "+49 172 2270000" möglicherweise nicht)

 

 Die Adresse einer Nachricht im Format +49 1xy ....... eingeben.

 

Nachricht eingeben:

 

- direkt vom Mobiltelefon (sofern dafür geeignet)

  auf Einstellung des *richtigen* SMSC achten!

 

- via D2-Operator ("D2-ComfortMessage") -- Dienst noch aktiv?? --

  Kurzwahl 22777 (nur innerhalb D2-Netz - nur für Vertragskunden erreichbar)

  Durchgeben von Nachrichten, entweder sofort oder zeitversetzt

  Statusabfrage, Fax-Info, Faxversand etc.

 

- via Modem: Zugänge wurden abgeschaltet.

 

- SMS via Internet

 

  1.) mit D2-Message Plus (siehe http://www.d2-message.de)

      Dienst muss freigeschaltet sein! (Kosten für den Handynutzer!)

      Kurzmitteilungs-Zentrale +491722270333 eingeben.

      dann Dienst freischalten

      entweder

       - durch Versenden einer SMS-Nachricht über diese Zentrale

       - oder Versenden der Nachricht "OPEN" an die Rufnummer 3400

       (OHNE Vorwahl!)

 

       D2-Handys sind dann per e-mail unter "0172xxxxxxx@d2-message.de"

       mit Nachrichtentext im Betreff zu erreichen.

 

       e-mails vom Mobiltelefon per SMS versenden an "username@domain"

       wie folgt:

       SMS eingeben "username*domain: Nachrichtentext"

       (z.B. mobilfaq*gajek.de: Das ist eine Textnachricht)

       Senden an die Rufnummer 3400. (ohne Vorwahl)

       Wenn es nicht klappt: Doppelpunkt nach der e-mail Adresse nicht

       vergessen.

 

   VORSICHT! Der D2-Teilnehmer zahlt *alle* als SMS ankommenden e-mails!

 

   Sperren der SMS-E-mail Funktion durch Senden der Nachricht "CLOSE"

   an Rufnummer 3400. (Sobald jedoch eine neue e-mail per SMS verschickt

   wird, öffnet sich auch der Zugang wieder.)

 

   Bitte beachten:

 

  Der D2-Message Internet-Zugang öffnet sich nach einem CLOSE erst wieder

  durch OPEN, nicht jedoch durch andere Dienstenutzungen bei D2-MessagePlus

  (Aktienkursabfrage, SMS nach D2 oder D1 etc.)

  (Damit kann vermieden werden, das unerwünschte E-mails (z.B. Werbung)

  auf dem Handy eintreffen und ungewollte Kosten verursachen.)

 

  SMS zeitverzögert schicken:

 

  SMSC : +49 172 227 0333

 

  SMS Text muss mit *LATER XX# beginnen. "XX" steht für Zeitverzögerung.

  Mögliche Werte: 01..48

  Beispiel: *LATER 01#diese SMS kommt 1 Stunde später an!

 

 

  D2-SMS -> Fax

  -------------

  *Voraussetzung:* SMSC +49 172 2270333 muss eingestellt sein.

 

  Einfach eine SMS-Nachricht an die Rufnummer 99Faxnummer schicken.

  Beispiel: Ist die Faxnummer 0123-4567,

            wird die SMS-Nachricht an 9901234567 geschickt.

  Vorsicht: Dieses Fax kostet

  Ziel in Deutschland 1,29 DM - Ziel in Europa 1,99 DM!

 

  Um Kosten zu senken, kann das Fax an die Rufnummer 88Faxnummer geschickt

  werden.

  Beispiel: Ist die Faxnummer 0123-45678,

            wird die SMS-Nachricht an 88012345678 geschickt.

  Am unteren Rand des Faxes wird dann eine Werbebotschaft übertragen,

  auf die der D2-Kunde keinen Einfluss hat. (Meist Werbung für 0190-Dienste)

  Ein Fax kostet dann nur 0,39 DM (nur in Deutschland)

 

 

2. externe Internet-SMS Anbieter

 

   siehe weiter unten

 

 

*D2 Mailbox*

 

Die D2-Mailbox alarmiert über neue Anrufe automatisch per SMS.

 

 

*D2-Message Plus*

 

  Gegen gesonderte Kosten bietet Vodafone D2

  die Möglichkeit aktuelle Nachrichten, Wetter, Börsenkurse, etc.

  ferne Klingeltöne, Logos und andere Infos

  zu empfangen (Preis pro Nachricht 0,20 EUR)

 

Anwahl des Dienstes per D2-Telefon unter Nummer:

 227711 (mit Service Karte und Geheimzahl)

 227700 (ohne ServiceKarte)

 227722 zum Abbestellen eines Infodienstes

 Auswahl der Dienste im Internet unter http://www.d2-message.de

 mit Passwort. Wird auf der Vodafone Internetseite ausführlich erläutert.

 

---

 D2 SMS --> Cityruf / Skyper

---

 

 Über die e-mail Funktion könnte eine SMS auf einen Funkruf geschickt

 werden, aber es erscheint nur die Betreffzeile, die von D2Message Plus

 offenbar fest vorgegeben ist. "Mail von D2-MessagePlus"

 

 Frühr war es möglich mit dem Befehl #S# den Text in den betreff

 zu "zwingen."

 Die Nachricht für den Skyper 1234567 sah dann so aus:

 

 "1234567@skyper.de #S# Hier kommt der Text"

 

 Die Nachricht für den Cityruf 1234568 sähe dann so aus:

 

 Scheinbar nicht mehr möglich :-(

 

 

*D2 SMS Cell-Broadcast*

 

Dienst wurde offiziell eingestellt.

 

 

D2-SMS -> Festnetz

------------------

 

Seit der Messe CeBIT 2001 bietet D2 die Möglichkeit, SMS-Nachrichten

zu einem beliebigen Anschluss im Festnetz zu versenden.

Dazu muss als SMSC +49 172 2270333 eingestellt sein.

Die Nachricht wird dem Empfänger von einem Sprachcomputer vorgelesen.

Ziel: Festnetz-Inland

Preis pro Nachricht 0,20 EUR.

 

 

--

E-Plus Netz

--

 

Alle Kunden des bisherigen E-Plus-Netzes wurden in das Netz von Telefónica (o2) migriert

Spezielle E-Plus-Funktionen gibt es nicht mehr.

 

===

Telefonica o2 de (vormals VIAG Interkom)

===

 

o2 SMSC für Postpaid-Kunden: +49 176 0000 443

o2 SMSC für Prepaid-Kunden : +49 176 0000 433

 

Prepaid-Kunden können auch 443 verwenden.

Netzvorwahl +49 176 beachten!

 

Ehemalige Kunden von E-Plus senden weiter über das SMSC +49 177 0610000

 

 Aus dem o2 Netz können SMS-Nachrichten an Teilnehmer aller

 deutschen Netzen (D1,D2,eplus, vistream (Telogic) ) gesendet werden.

 

o2: SMS Nachrichten ins Ausland:

 

 Inzwischen soll(t)en auch Kunden ausländischer Netze erreichbar sein,

 sofern o2 mit dem Zielnetz ein gültiges Roaming-Abkommen hat.

 

SMS Nachrichten in ausländischen Netzen (bei Roaming)

 

 o2-Kunden berichte(te)n, dass *ankommende* SMS im Ausland

 berechnet wurden. Nach Reklamationen wurde das Geld zurück

 erstattet.

 

 Bei Versand einer SMS im ausländischen Netz berechnet o2 pro SMS

 i.d.R. 29 Cent (und mehr)

 

---

 Cell Broadcast bei o2?

---

 Auf dem "Kanal" 221 wurden die Gauß-Krüger-Koordinaten

 der empfangenen o2-Sendestation ausgestrahlt, die zur Anzeige

 von "City" und "Home" benötigt wurden. Das Angebot wurde eingestellt.

 

---

 *o2-SMS an Pager senden* ?

---

 

 Umweg über SMS --> Internet-e-mail funktioniert nicht, da nur

 Betreffzeile "Genion-Mail" und sonst nichts übermittelt wird.

 

 Kosten bei o2: 0,20 EUR/Pager-eMail.

 

-------

Klingeltöne und Logos direkt von o2

-------

 

Können u.a. durch Versand einer SMS an Kurzwahl 84700 bestellt werden.

Vorsicht! 1 Logo oder Klingelton kostet 1,49 EUR!

Probehören oder Probeanschaün ist nicht möglich.

 

 

---

SMS-Versand per Modemzugang?

---

 

o2 bietet keinen Modemzugang mehr an.

 

Nicht ausgelieferte SMS-Nachrichten werden 7 Tage im System gespeichert.

 

---

SMS per Internet nach o2:

---

 

SMS to e-mail

 

SMS verfassen mit folgendem Inhalt:

Name@provider.toplevel Text schreiben

 

Senden an Nummer 6245 ("MAIL")

 

Beispiel: "hugo.müller@onlineland.de Das ist die Nachricht per e-mail"

 

Nach der ersten e-mail kommt eine BestÄtigung, dass der e-mail Empfang

von SMS freigeschaltet wurde.

 

 

e-mail to SMS (Mail empfangen)

 

Einrichtung:

 

Ein Pluszeichen + an die Nummer 6245 senden, Gateways zu Öffnen

(Falls noch nicht geöffnet.)

Es erfolgt eine Quittungs-SMS: Mailadresse ist "0179XXXXXXX@my-genion.de"

 

Senden:

 

e-mail schicken an 0179xxxxxxx@my-genion.de

Nachricht komplett in Betreffzeile (maximal 160 Zeichen)

"Body" wird nicht ausgewertet.

 

 

SMS -> Fax Senden:

Text wie gewohnt schreiben

senden an die Nummer des FaxgerÄtes mit Vorwahl 329 bzw. Vanity FAX

 

bsp. 3290301234567 = Fax an 030-1234567

 

 

Sonder-SMS (Cityzone/Homezone)

 

 Zum Empfang der Cityzone / Homezone SMS (bei NeuvertrÄgen oder bei

 Wechsel einer City/Homezone) sollte das GerÄt durchgehend eingeschaltet

 bleiben, da das SMS-System solche Sonder-Nachrichten u.U. gar nicht oder

 nicht korrekt zwischenspeichern kann.

 

===============

8 Bit User Data Nachrichten

===============

 

 Der Versand von sogenannten 8 Bit-Nachrichten mit User-Data-Header

 ist möglich, z.B. Klingeltöne, Logos und Bilder können verschickt

 werden, wenn die beteiligten Telefone dies unterstützen. (Alle neueren

 Modelle)

 

 

 

===

*weitere SMS-Funktionen* (alle Netze)

===

 

In einigen Netzen sind Quittungs-, oder Zeitversatzfunktionen vorgesehen,

sie funktionieren nicht immer.

 

---

SMS umleiten?

---

 

SMS-Umleitung wäre der Wunsch vieler Menschen mit vielen Karten und Nummern.

Das ist aber aus technischen Gründen nicht möglich: Es gibt keine "Umleitung" für SMS.

Einzige Ausnahme ist die D1-Multi-SIM oder o2 Multicard: Hier kommt die SMS

immer auf die jeweils im Netz als "für Messaging aktiv" gemeldete Karte.

 

 

--

Direktanzeigende SMS ("Flash SMS")

--

 

Sofern das eigene Telefon und die verwendete SMS-Zentrale es unterstützen

ist die Direktanzeige von SMS-Nachrichten möglich.

Die Nachricht erscheint u.U. sofort auf dem Display und kann von

nachfolgenden Nachrichten überschrieben oder ggfs. nicht gespeichert werden.

Versand nur mit wenigen speziellen Telefonen möglich.

 

--

Quittungsfunktionen

--

 

T-Mobile D1:

 

Am Mobiltelefon die SMS-Empfangsbestätigung einschalten.

Es werden auch netzübergreifende SMS-Nachrichten korrekt

bei Auslieferung quittiert.

 

Alternativ kann auch die SMS-Nachricht mit *T# begonnen werden.

Nach dem Versand kommt eine SMS auf dem Handy des Absenders an,

die einen Zustellbericht erhält. Ist das Handy des Empfängers

ausgeschaltet, wird über die versuchte und die erfolgreiche Zustellung

informiert.

 

Beim Versand von SMS an e-mail sind folgende Kommandos hilfreich:

 

#S# am Beginn der Nachricht zwingt den Text in den Betreff (Subject)

#B# am Beginn der zwingt den Text in die eigentliche Nachricht (Body)

 

 

Vodafone D2:

 

Am Mobiltelefon die Empfangsbestätigung einschalten.

Es werden meist auch netzübergreifende SMS-Nachrichten

bei Auslieferung quittiert.

 

*N# zu Beginn der Nachricht bestellt eine Empfangsquittung

in Textform.

 

 

Ehemalige E-Plus-Kunden:

 

 Am Mobiltelefon die EmpfangsbestÄtigung einschalten.

 Als SMSC +49 177 061 0000 (Orginal E-Plus SMSC) verwenden.

 

Die Funktion *N# zu Beginn einer SMS funktioniert bei E-Plus nicht.

 

 

o2 (früher VIAG Interkom):

 

Am Mobiltelefon die Empfangsbestätigung einschalten.

Es werden meist auch netzübergreifende SMS-Nachrichten

bei Auslieferung quittiert.

 

Die ausführliche Quittungsfunktion mit #B# zu Beginn der SMS-Nachricht

funktioniert nicht mehr.

 

Verschicken von SMS über Netzgrenzen (in Deutschland)

 

 SMS-Nachrichten von einem ins andere Netz zu verschicken,

 war anfangs gar nicht oder nur schwierig möglich.

 

 D1: mit Original SMSC +49 171 076000 nach D2, E-Plus, o2 (VIAG) möglich.

     Adressierung mit 01xy... oder +491xy...

 

 D2: Über SMSC +49 172 2270333 nach D1 (D2) E-Plus und o2

     (Preis pro SMS 0,20 EUR, auch nach D2!)

     Über SMSC +49 172 2270000 jetzt auch nach D1, EPlus und o2

     zum Mehrpreis von 18 Cent zum normalen Preis!!

     D2 interne SMS bleiben unverÄndert, auch zwischen verschiedenen

     D2-Vorwahlen. (0162 0172 0173 0174 bzw. +49162 +49172 +49173 +49174 )

    

 E-Plus: mit E-Plus Original SMSC +49 177 0610000 auch nach

     D1, D2 und o2 (VIAG interkom) möglich!

 

 o2: mit dem o2 SMSC +49 176 0000443 sind

     netzübergreifende Nachrichten möglich.

 

 

*Verschicken von SMS ins Ausland*

 

Der Versand einer SMS an Teilnehmer des eigenen Netzes im Ausland

sollte in der Regel funktionieren, unbedingt vom Empfänger durch Antwort

(z.B. "Ja habe ich bekommen") bestätigen lassen.

 

Der Versand einer SMS an Teilnehmer ausländischer Netze (egal, ob in

Deutschland oder im Ausland) ist problematisch, es gibt keinerlei

Zustellungsgarantie.

 

Aufgrund von Abrechnungstreitigkeiten der Netzbetreiber (wer zahlt wem

wieviel?) und technischer Probleme (Inkompatible Systeme) kann es

passieren dass SMS angenommen werden, ihr Ziel aber niemals erreichen.

Berechnet werden sie trotzdem!

 

Die Erfahrung zeigt, das SMS die von einer T-Mobile D1-Karte aus verschickt

werden wohl am zuverlässigsten ihr Ziel erreichen, gefolgt von Vodafone D2.

Dabei sollte unbedingt das jeweilige Original SMSC des Netzbetreibers

verwendet werden, da die SMSC der Service-Provider teilweise nicht

alle existierenden GSM-Mobilfunknetze kennen oder erreichen können.

 

 

*Empfangen von SMS über Netzgrenzen*

 

SMS-Nachrichten aus anderen Netz zu empfangen,

   sollte aus allen Netzen möglich sein.

 

   Probleme gibt es bei bestimmten ausländischen Mobilfunknetzen,

   wenn sich der deutsche und der ausländische Netzbetreiber noch nicht

   endgültig über die Kostenverteilung geeinigt haben.

  

 

SMSC = Kurzmitteilungszentrale / ServiceZentrale

 

 Vorsicht! Ein Versand über ausländische SMS-Zentralen

 ist heute kaum noch möglich ("Übertragungs-Fehler"),

 oder wird zu unbekannten (hohen?) Tarifen abgerechnet.

 

 

SMSC von Service-Providern

 

Verschiedene Service-Provider bieten über eigene SMSC eigene Dienste

und Tarife an. Sie stellen ihre Karten entweder serienmäßig auf das eigene

SMSC ein oder ermuntern ihre Kunden das SMSC zu wechseln.

Teilweise wird darüber ein Einheitspreis in alle Netze berechnet.

Teilweise sind die Absenderrufnummern "inkompatibel" (beginnen mit "1232"

oder mit "49" statt +49...)

Teilweise werden auch Dienste angeboten, die der jeweilige Netzbetreiber

selbst (so) nicht anbietet.

Ein Service-Provider SMSC kann nur genutzt werden, wenn der Teilnehmer

auch Kunde dieses Service-Providers (und damit freigeschaltet ist)

Im Zweifelsfall sollten Sie das SMSC des Original-Netzbetreibers verwenden.

 

Hier eine Auswahl von SMSC der Service Provider (Angaben ohne Gewahr!)

 

Debitel

 D1: +49 171 076 0111

 D2: +49 172 227 0111

 E+

 o2: +49 176 000 0461

 

Mobilcom

 D1: +49 171 076 0315

 D2: +49 172 227 0880

 E+: +49 177 060 2300

 o2: +49 176 000 0462

 

Talkline

 D1: +49 171 076 0345

 D2: +49 172 227 0258

 E+: +49 177 060 2200

 o2:

 

The Phone House

 T-Mobile D1: +49 171 076 0374

 Vodafone D2: +49 172 227 0222

 The Phone House ist nicht mehr als Service-Provider tätig.

 Im Zweifelsfall auf "Original" SMSC umstellen.

 

Victor Vox (heute Drillisch AG)

 D1: +49 171 076 0322

 D2: +49 172 227 0104

 

Wo kein spezielles E-Plus SMSC vermerkt ist, verwenden Kunden von Service-

Providern im Netz von E-Plus das Original SMSC von E-Plus +49 177 061 0000

 

 

*SMS im Ausland*

 

 SMS funktioniert nicht in allen besuchten GSM-Netzen, vor allen Dingen

 nicht immer bei Prepaid, teilweise nur ankommend.

 Grenzüberschreitender Empfang ist meistens möglich / Senden oft auch.

 Ausprobieren, aber SMS im Ausland können teuer sein.

 

 Unbedingt die Kurzmitteilungsnummer (SMSC) des eigenen Heimatnetzes

 beibehalten! Die lokalen SMSC sind für Roamer gesperrt.

 

 WARNUNG!

  - Im Ausland können zwischen 0,00 EUR und 1,25 EUR/Nachricht

    (und mehr) berechnet werden!

 

 - Ankommende SMS im Ausland könnten u.U. kostenpflichtig sein!

   (z.B. in Übersee. Sachdienliche Hinweise an den Autor.)

 

 Folgendes scheint relativ (!) sicher zu sein:

 Beim Aufenthalt im Ausland werden berechnet:

 - bei Verwendung des Heimatnetz SMSC werden die Kosten des Gastlandes

   plus evtl. Zuschlage des Heimat SMSC (plus Roamingaufschlag)

 

 

Ansonsten bleiben:

 

Öffentliche Modemzugänge (D2) oder manuelle Operatordienste (D1, D2, E)

 soweit erreichbar.

 D1-SMS-Operator 0171-2002522 (aus allen Netzen, innerhalb D1: 2522)

 D2 Comfort Message 0172-22777 (nur innerhalb D2)

 D2 Dial a Text 0172-2278040 (Steuerung über Tonwahl)

 E -Plus-Kurzmitteilungsservice 0177-1166) (innerhalb E-Plus 1166)

 o2: Modemzugang - schwer nutzbar.

 

---

SMS-Kosten im Vergleich (Idee Markus Klenk)

---

 

SM         = Short-Message (eine Nachricht)

Ü-Bericht = Übertragungsbericht

 

                       EUR/SM  EUR/SM  Preis ab der    SMSC            Ü-

                       eigenes fremde  n. SM                         Bericht

                       Netz    Netze   n       DM/SM

 

D1 Telly/Protel alt    0,08    0,20    -       -       +491710760000  *T#

D1 ProtelDataOnly alt  0,08    0,20    150  0.03/0.15  +491710760000  *T#

D1 Xtra (Prepaid)      0,20    0,20    .       -       +491710760000  *T#

D1 EURO-Tarife         0,19    0,19    -       -       +491710760000  am Handy einschalten

 

D2 alle Alt-Verträge:

D2-Message      *1     0,12   +0.18 *1 101     0,02    +491722270000   *N#

D2-MessagePlus  *1     0,20    0,20    -       -       +491722270333   *N#

D2-CallYa (Prepaid)    0,20    0,20    -       -       +491722270333   *N#

D2 Euro-Tarife         0,19    0,19    -       -       +491722270000/0333

 

o2 alte Verträge      0,12    0,20    101  0,02/0,20  +491760000443   am Handy aktivieren

o2 EURO-Tarife         0,19    0,19                    +491760000443   am Handy aktivieren

o2 Loop (Prepaid)      0,20    0,20    -   -           +491760000433   am Handy aktivieren

   o2 "Loop Happy hour" tÄglich 19-20h 0,10 EUR / SMS

 

Anmerkungen

*1 Bei Verwendung des D2-Standard SMSC wird ein Zuschlag von 18 Cent

   in fremde Netze erhoben. Vorsicht: 1.-100. SMS in fremde Netze kann

   dann 35 Cent kosten!

 

Tipp: Discounter verwenden, hier SMS in alle Netze für 9 Cent möglich.

 

===================================

externe SMS-Dienstleister (Auswahl)

===================================

 

-------

SMS günstiger als beim Netzbetreiber?

-------

 

Verschiede Anbieter erlauben den Versand

von SMS-Nachrichten über Web-Seiten.

 

Eine jeweils aktuelle Übersicht findet sich bei www.teltarif.de

 

Billige Anbieter senden z.T. ohne brauchbare Absenderkennung

(entweder eine falsche oder gar keine)

werten möglicherweise die verwendeten Rufnummern für SPAM /Werbung aus

Gewisse Anbieter verkaufen die SMS als Prepaid (Bezahlung per

Vorab-Überweisung, 0900 Rufnummer) seltener über Postpaid (extra Vertrag)

 

------

e-mail Alarm per SMS bei externen Anbietern:

------

 

GMX

 

  Im Profi-Account von GMX (monatliche Grundgebühr) können

  eintreffende e-mails auf einem  Mobiltelefon von D1-,D2, E+, o2

  (sowie Netze in .ch und .at) per SMS signalisiert werden.

  Über den SMS-Manager können SMS via Web-Interface oder auf dem

  eigenen Windows-PC verschickt werden.

  Je nach Paket ist die Menge auf 50 oder 100 pro Monat begrenzt,

  Mehrmengen-SMS werden per Bankeinzug bezahlt.

 

  Bitte beachten: Mit den SMS-E-Mail-Adressen der Mobilfunk-Anbieter

  könnte auch im GMX-Standard-Account eine neue E-Mail via Filter

  signalisiert werden.

  Dafür fallen dann aber *pro eingegangene SMS* Kosten an!

 

  Hinweis: Newsletter und Mailinglisten werden bei GMX *nicht* signalisiert

  (um zu hohes SMS-Aufkommen/Kostenüberraschung zu vermeiden). Das kann

  bedeuten, dass Mails mit "ungünstigen" Betreffzeilen auch nicht

  signalisiert werden.

 

  Von der GMX-Homepage können auch SMS verschickt werden (etwaige

  Einschränkungen beachten)

 

  Infos http://www.gmx.de

 

WEB.de

 

  Der Freemail-Anbieter http://www.web.de bietet

  wahlweise das Versenden von SMS von der web.de Homepage (für registrierte

  Nutzer, Bezahlung mit "Web-Cents" (Prepaid)

 

  Infos http://www.web.de

 

T-Online

 

  T-Online bietet den Versand von kostenpflichtigen SMS an,

  ferner ist die Alarmierung neuer E-Mails möglich, wenn bestimmte

  Kriterien erfüllt werden (19 Cent pro SMS!)

 

  Infos http://service.t-online.de

 

E-Mail Alarmierung allgemein

 

Die Möglichkeit der SMS-Signalisierung bei neuen E-Mails wird oft über die

Dienste der Mobilfunk-Netzbetreiber realisiert und kostet ebenfalls Geld,

was vom jeweiligen Netzbetreiber eingezogen wird (derzeit 0,20 EUR / SMS)

Bitte beachten: Die E-Mail -> SMS-Dienste der Netzbetreiber sind

alle kostenpflichtig! (meist 0,20 EUR/SMS)

 

==========

 

Alle Angaben _ohne Gewähr_, alle Preise inkl. Mehrwertsteuer

 

Hinweise: Diese Informationen finden sich aktuell im Internet nur noch unter folgender URL-Adresse:

 

http://www.gajek.de

 

(c) 1996-2021 - Mobilfunk-FAQ-Sammlung von Henning Gajek.

Alle Rechte vorbehalten.

       

Nichtkommerzielle unveränderte Weitergabe mit Quellenangabe

erlaubt, alles andere insbesondere Veröffentlichung in anderen

Onlinediensten, Zeitschriften, auf CD-ROM oder anderen Medien

nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors! -> E-Mail.

       

Kontakt  : Henning Gajek

e-mail   : mobilfaq@gajek.de

 

---

Ende SMS.FAQ.html